Jugendmusik-Nachmittag 24.11.2018

image-9401819-IMG_6698.jpg
image-9401816-IMG_6697.jpg
image-9401789-IMG_2128.jpg

Die Jugendmusik Lauterbrunnen durfte ihr Erlerntes aus dem Herbstlager Aeschi 2018 vor zahlreichen Zuhörerinnen und Zuhörern im Gemeindesaal Hohsteg in Lauterbrunnen zum Besten geben.

Unter der Leitung ihrer Dirigentin Ulrike Graf erklangen vielfältige Melodien, vom Marsch über die Polka bis hin zu Harry Potter und Katy Perrys «Firework». Charmant durchs Programm führen Lara und Jessica und gaben auch gleich einen Rückblick durch die Lagerwoche. Im rassigen Bariton-Boogie glänzte Anita Graf mit ihrem Können als Solistin, auch die anderen kleinen und grossen Musikantinnen und Musikanten des kleinen aber feinen Corps wussten im abwechslungsreichen Programm zu begeistern.

Im wöchigen Lager stand nicht nur das Feilen an den Tönen im Vordergrund, auch das Rhythmus-Gefühl wurde geschult und verbessert. Eindrücklich dargeboten wurde dieses mit dem Boomwhacker-Stück. Boomwhacker sind bunte musikalische Röhren, die harmonisch abgestimmt sind und mit welchen die Musikpädagogen grundlegende Konzepte von Rhythmus, Harmonie und Melodie vermitteln. Im vorgetragenen Stück brillierten die kleinen Mitglieder auf ihren Instrumenten, und die Grossen durften die Boomwhacker spielen.
Präsidentin und Dirigentin Ulrike Graf durfte zum Schluss des ersten Teils des Konzerts Dankesworte aussprechen. Das Lager ermöglicht haben die zahlreichen Sponsoren, zu diesen gehören die Musikgesellschaften Lauterbrunnen und Wengen, die Mürren-Musik, die Jugendmusik Grindelwald, die Kirchgemeinde und der Frauenverein Lauterbrunnen, die Bank EKI, die Stefania Fratnik Stiftung, die Raiffeisenbank Lütschinentäler (Programme) und die Metzgerei Fuchs (Mittagessen). Mit Preisspenden das LagerLotto unterstützten die Jungfraubahnen, die Schilthornbahn, Imboden-Bike, Kiosk AG, Beo-Helikopter, Bijouterie Wyss, Souvenir Bregenzer, Alpia Sport und die Bäckerei Stefan von Allmen.

Die Raiffeisenbank Lütschinentäler hat zudem in diesem Jahr allen Musikvereinen der beiden Täler neue Notenmappen geschenkt. Die Jugendmusik Lauterbrunnen durfte anlässlich des Konzertes ihre Taschen aus den Händen von Bankleiter Beat Bucher in Empfang nehmen. Die Vizepräsidentin der Jugendmusik, Irène Brunner, sprach der Bank im Namen aller Vereine ihren Dank aus für das grosszügige Geschenk.

Nach kurzer Umbauzeit, welche durch die Bilddokumentation des Lagers von Reini Graf verkürzt wurde, begrüssten die Hasli Kids zu ihrem Konzert. Gemeinsam mit den Örgelern vom Hasliberg begeisterten die talentierten Kinder unter der Leitung von Roman Müller mit ihrem vielfältigen Können. Auch hier führten die Kinder mit ihren Ansagen durch das abwechslungsreiche Programm. Titel von Jon Bon Jovi, karibische Klänge aber auch traditionelle Stücke wussten zu gefallen. Nicht nur ihre Musikinstrumente beherrschen die Hasli Kids, auch gesanglich zeigten sie ihr Können bei der Unterstützung der Örgeligruppe unter der Leitung von Peter Bruhin.

Ihr Gesangstalent zeigt auch Svenja Wilhelm eindrücklich durch ihre Soloparts in mehreren Stücken. Im Stück «Cups» boten die Hasli Kids ihr Rhytmusgefühl dar, vielfältig enthält das Stück neben Instrumentalbegleitung auch Örgeliklänge und eben Becher, welche rhythmisch auf den Tisch geklopft werden. Abschiessend spielten wieder alle gemeinsam den von Peter Bruhin komponierten Hasli Kids Marsch.
In der Hoffnung auf weitere gemeinsame Konzerte verabschiedete Ulrike Graf die Gastformation und die Besucher und verwies auf die nächsten Auftritte der Jugendmusik Lauterbrunnen.

Text: Irene Brunner, Vize Präsidentin